Circles & Stones - Various Gems I

Die Berliner DJ Booking Agentur Circles & Stones kennen sicherlich die meisten von Euch, die sich auf dieses Blog verirren. Dahinter stecken nämlich Sarah Kreis und Caleesi, die auf vielen Festivals, die Leute begeistern. Es ist kein Geheimnis, dass ich die Sets der Beiden sehr gerne höre und deshalb ist die Freude groß, dass Circles & Stones im Juli eine erste EP an den Start gebracht hat und weitere Label Aktivitäten folgen sollen.

Auf der Debut EP - "Various Gems I" - ist die A-Seite mit den wunderschönen Sommer-Festival Tune "Cloud 9" von Thomas Atzmann, sowie O/Y´s Interpretation von Robosonics "Kabale & Liebe" bestückt. Die B-Seite der Platte startet mit Arutani´s "Back in Time", der etwas weniger verfrickelt ist, wie ich das sonst so von dem Schweizer kenne. Zum Abschluss dann noch Midas 104 mit "Quixotopia", was gleichzeitig auch mein Favorit des ersten Releases ist.



Label: Circles & Stones
Artists: Thomas Atzmann | O/Y | Arutani | Midas 104

Various Gems Circles and Stones

Stamps - Bemannte sowjetische Weltraumflüge (1971)

Als ich am Samstag im Büro so lustlos Briefmarken auf die Umschläge klebte, kam die Überlegung auf, ob die damals in der DDR eigentlich auch so langweilig ausgesehen haben, wie heute. Und da ich ein paar alte Briefmarken-Alben aus dem Familienbesitz retten konnte, wurde da am Weekend mal kurz reingeschaut. Neben cool designten Olympia Marken, fand ich dort viel Sozialistisches (auch Propaganda). Aber allein die Gestaltung gefällt mir bei den meisten Briefmarken, um Längen besser, als das, was man heute so zu sehen bekommt. Und damit Ihr Euch davon selbst einen Eindruck machen könnt, starte ich ein neues Fotoalbum für alte DDR Briefmarken, wo es eine Zeit lang, jede Woche ein neues Bild geben wird. Früher hätte ich dafür wohl Tumblr genutzt. Aber man hat ja eigenen Space. Nech?

Und wo wir gerade von Space reden, gibt es zum Start eine Serie von 1971: "Bemannte sowjetische Weltraumflüge" - Wer sich damit näher befassen mag, findet ein paar Verlinkungen dazu.

Linke Spalte von oben:
16.05.1969 - Venussonde Venus 5 weich gelandet Venera Programm
24.09.1970 - Luna 16 bringt Mondmaterie zur Erde Luna Programm
16.07.1965 - Proton 1 - Strahlungsmess-Satellit Proton
12.04.1961 Erstflug Juri Alexejewitsch Gagarin mit Wostok 1 - Wostok 1

Rechte Spalte von oben:
Modell einer Orbitalstation
Kopplung Sojus 4/5, Staffelflug Sojus 6/7/8, 18 Tage Flug Sojus 9
Nachrichten-Satellit Molinija
18.03.1965 - Ausstieg von Alexei Archipowitsch Leonow aus Woschod 2

Fotoalbum: DDR Briefmarken

Sowjetische Raumfahrt

Updates des Fotoalbums werden auf Twitter gepostet.

Segue - The Island

Segue

Drei Jahre sind verflogen und Jordan Sauer aka Segue lädt endlich wieder zum Storytelling ein. Mit "The Island" bringt der kanadische Ausnahme-Musiker sein nunmehr drittes Ambient-Dub Album auf Silent Season heraus und will darauf den Hörer in die prähistorische Zeit Kanada´s versetzen. In die Zeit, wo die indigenen Völker (First Nations), auf einer spirituellen Reise in die Fjorde und Regenwälder Westkanadas waren, die durch das Ende der letzten Eiszeit entstanden sind.

Für mich funktionert die Story und besonders das Ende der Geschichte, bringt mit den Titeln "Galaxies" und "Deep Current" so viel Liebe hervor, dass man richtig fühlen kann, wie die Menschen "angekommen" sind - spirituell, wie auch örtlich.

Hier nun im Stream:



Artist: Segue
Label: Silent Season

The Island

Insect O. - Atacama Remixes

Oliver Hartmanns großartiges Atacama Album, findet mit der kürzlich erschienenen Remix EP seine Fortsetzung. Idealist, Patrick Zigon, El Choop und Van Bonn nehmen sich darauf vier unterschiedliche Stücke des Longplayers vor und ich finde, die sind alle recht hübsch geworden.



ETUI Records
Idealist
Patrick Zigon
El Choop
Van Bonn

Atacama Remix Cover

Noch einmal Nachtdigital, dann ist Ende

Nachtdigital ist eines, der Festivals, wo ich immer mal hin wollte. Es sollte vor einiger Zeit auch fast soweit sein, als die Nachricht eintrudelte, dass ein Ticket für mich über sei. Ich schenkte es schlußendlich meiner Frau und Sie hatte da in Olganitz ein ziemlich großartiges Wochenende verbracht!

Jetzt ist der Zug auf jeden Fall für mich abgefahren, denn im August (02.-04.08.) gibt es nach 22 Jahren, mit dem Codenamen "Mint" die letzte Ausgabe des Nachtdigital Festivals im Bungalowdorf. Grund ist bei der Crew die Lust auf Veränderungen, wie das Interview, auf dem Leipziger Froh Froh Blog zeigt. Mit einem tollen Lineup wird es aber sicher noch einmal richtig schön zur Sache gehen und wer da nicht gerade im Urlaub verweilt oder auf anderen Open Airs herumspringt, sollte sich das nicht entgehen lassen!

nachtdigital.de

Mint back opti