Hustache - Wrong EP

Waehlscheibe ist nach etwas mehr, als einem Jahr zurück und präsentiert mit der Wrong EP, das ziemlich gelungene Debut Release des jungen, französischen Producers Hustache aus Toulouse. Hustache bringt uns hierauf drei zeitlos dahinfliegende Dubtech-Tunes, die für die relaxten Momente, als auch für den Dancefloor gleichermaßen geeignet sind.



Artist: Hustache
Label: Waehlscheibe

Hustache

RLHBSLCN - 30 Huevo Mi Patrona

Der Festivalsommer kommt und so, wie sich das abzeichnet, wird auch in diesem Jahr vielerorts die Langsamkeit im House zu finden sein. Ich habe da nix dagegen, denn das passt ganz wunderbar. Nicolas Behler aka RLHBSLCN treibt sich viel in Europa um, ist aber eigentlich Argentinier. In seiner Heimtstadt Mendoza nahm er das Album "30 Huevo Mi Patrona" auf, was auf dem Label YNFND (You need Friends, not Diskos) erschienen ist und dem man eindeutig die südamerikanischen Wurzeln entnehmen kann. Favoriten sind die Tunes "Pershki" und "Taha", doch das Album funktioniert auch perfekt als Gesamtwerk zwischen Chill und Festivalwiese.



Artist: RLHBSLCN
Video des Titel-Tracks: Vimeo
Label: http://www.ynfnd.com

30HuevoMiPatrona

Nemo - Abenddämmerung

Forest Roots ist ein Dubtechno und Ambient Leuchtturm in der kleinen, gemütlichen Oberlausitz, dem europäischen Dreiländereck. Mit Nemo - auch bekannt unter seinem Projekt "The Nautilus Projekt" und Jaymon sind die beiden Protagonisten dieses Labels benannt, von denen bisher ausschliesslich Musik darauf zu hören war. Aus dem 2015 erschienen "Wandering" Album, gibt es nun eine visuelle Umsetzung von Nemo´s Tune "Abenddämmerung", was eine schöne Stimmung zaubert.

Artist: Nemo
Artist: Jaymon
Label: https://www.forestroots.com


Direktlink

Hello Riot.im

Wisst Ihr noch, wie es vor ein paar Jahren war? Da traf man Leute auf der Straße, die Dir sagten: "Ich sende Dir gleich ein paar Fotos über WhatsApp" "Wie? Du hast gar kein WhatsApp? Dann hole es Dir im App Store, kostet auch nix". Gesagt, getan und schwupps landete der kleine Messenger auf dem Phone und das war wirklich pipileicht. Blöd nur, dass die App dann von Facebook gekauft wurde.

Und wenn wir über Facebook und deren Daten-Sammelwut nachdenken, ist es dann nicht jetzt an der Zeit, diesen Vorgang von damals zu wiederholen? Gerade im Hinblick auf den Facebook Datenskandal und dem weiteren Anzapfen von WhatsApp Daten durch den Mutterkonzern, wie wir gestern erst wieder bei t3n lesen konnten.

Whatsapp teilt bisherigen Gerichtsurteilen zum Trotz fortan viele Nutzerdaten mit seinem Mutterkonzern Facebook. Auch deutsche Nutzer sind nicht mehr davor gefeit.

Einfach jetzt sagen: "Hey, ich schicke Dir Fotos über Riot.im" "Wie? Hast Du nicht? Dann einfach im Appstore laden, kostet nix". Das ist genau so leicht, wie damals WhatsApp zu installieren und dahinter steckt mit Matrix eine dezentrale Open-Source Kommunikationslösung, auf die zum Beispiel der Riot Messenger (ebenfalls Open Source) aufsetzt. Mehr muss man als technische Laie gar nicht wissen und es so nutzen, wie man WhatsApp genutzt hat. Das Ganze geht plattformübergreifend auf iPhone, Desktop, Android oder auch im Browser. Also los geht´s!

Wer noch tiefer eintauchen möchte, kann sich auf der https://matrix.org/ Website informieren. Interessant sind unter anderem auch die möglichen Verbindungen zu IRC Netzwerken oder zu Slack.

Und so sieht Riot zum Beispiel am Desktop aus. Nice nicht wahr?

Riot screenshot
  • Blog