Segue - The Island

Segue

Drei Jahre sind verflogen und Jordan Sauer aka Segue lädt endlich wieder zum Storytelling ein. Mit "The Island" bringt der kanadische Ausnahme-Musiker sein nunmehr drittes Ambient-Dub Album auf Silent Season heraus und will darauf den Hörer in die prähistorische Zeit Kanada´s versetzen. In die Zeit, wo die indigenen Völker (First Nations), auf einer spirituellen Reise in die Fjorde und Regenwälder Westkanadas waren, die durch das Ende der letzten Eiszeit entstanden sind.

Für mich funktionert die Story und besonders das Ende der Geschichte, bringt mit den Titeln "Galaxies" und "Deep Current" so viel Liebe hervor, dass man richtig fühlen kann, wie die Menschen "angekommen" sind - spirituell, wie auch örtlich.

Hier nun im Stream:



Artist: Segue
Label: Silent Season

The Island

Insect O. - Atacama Remixes

Oliver Hartmanns großartiges Atacama Album, findet mit der kürzlich erschienenen Remix EP seine Fortsetzung. Idealist, Patrick Zigon, El Choop und Van Bonn nehmen sich darauf vier unterschiedliche Stücke des Longplayers vor und ich finde, die sind alle recht hübsch geworden.



ETUI Records
Idealist
Patrick Zigon
El Choop
Van Bonn

Atacama Remix Cover

Noch einmal Nachtdigital, dann ist Ende

Nachtdigital ist eines, der Festivals, wo ich immer mal hin wollte. Es sollte vor einiger Zeit auch fast soweit sein, als die Nachricht eintrudelte, dass ein Ticket für mich über sei. Ich schenkte es schlußendlich meiner Frau und Sie hatte da in Olganitz ein ziemlich großartiges Wochenende verbracht!

Jetzt ist der Zug auf jeden Fall für mich abgefahren, denn im August (02.-04.08.) gibt es nach 22 Jahren, mit dem Codenamen "Mint" die letzte Ausgabe des Nachtdigital Festivals im Bungalowdorf. Grund ist bei der Crew die Lust auf Veränderungen, wie das Interview, auf dem Leipziger Froh Froh Blog zeigt. Mit einem tollen Lineup wird es aber sicher noch einmal richtig schön zur Sache gehen und wer da nicht gerade im Urlaub verweilt oder auf anderen Open Airs herumspringt, sollte sich das nicht entgehen lassen!

nachtdigital.de

Mint back opti

Fog you very Much

Ich liebe Nebel. Er hat stets etwas mystisches. Sei es, wie hier im Bild auf dem Wasser, auf dem Feld oder in der Mittelmark, wie ein Tune vom Kraftfuttermischwerk mal beschrieb. Das Ganze in Schwarz-Weiß von heute Morgen.. Titel des Beitrages inspired by Bemme.



rantadigram

Arutani - Self Portrait EP

Mit der heute erschienenen Self Portrait EP von Arutani, kommen gleich die Erinnerungen an die letzte Bucht der Träumer wieder hoch. Der Titeltrack im O/Y Remix wurde dort nämlich am Samstag Nachmittag von Sarah Kreis, bei herrlichsten Sommerwetter als Intro kredenzt. Und auch mit viel Abstand, war ihr Set immer noch eins, meiner Highlights des Festivals. Barfuß tanzen, am Strand. Was will man mehr? Arutani selbst war auch auf dem Festival angekündigt und sollte dort das Closing Set auf dem Archipel Floor spielen. Doch irgendwie hatte da wer, was dagegen.

Neben dem Titeltrack gibt es auf der EP noch den Tune "Zombie" und diesen ein weiteres Mal, als Zugabe, im Remix vom Leipziger Ninze. Herausgekommen ist das Ganze auf Amselcom.

Artist: Arutani
Label: Amselcom
Mehr von Arutani: Pendulum EP



Arutani-Self-Portrait