Kleine Fluchten, die Große sind

Pfingsten ist die Zeit, die ich seit ein paar Jahren für längere Fahrradtouren nutze - allein, wie das meist der Fall ist. Es ist die Zeit, wo man auf dem Rad in sich gehen und wo man die Hektik der Stadt ganz schnell hinter sich lassen kann. Es geht früh, bei Zeiten los und kaum aus Hannover raus, wird es umgehend gemütlich. Ruhe kehrt ein und Geräusche nimmt man nur mehr aus der Natur wahr und nicht von unzähligen Blechkisten, die die City unnötiger Weise verstopfen.

Kanal
Mittelland-Kanal in Richtung Sehnde

Dann kreuzt man wunderbare, kleine, verschlafene Dörfer, in denen kein Mensch zu sehen ist. Man hört lediglich einen Hahn krähen und vielleicht bellt auch gerade noch irgendwo in der Ferne ein Hund. Ich suche mir eine Bank, setze mich und atme die Ruhe ein. Nach einer halben Stunde läutet die Glocke einer Kirche und bekommt als Antwort ein erneutes Konzert vom Hahn des Bauernhofes. Und dann passiert es. Man hört Rolläden hochgehen. Rolläden! Es ist ein so intensives, schönes Geräusch, was man in der Stadt nur selten mitbekommen kann und was stellvertretend für ein erwachendes Dorf ist.

Kleinlafferde
Kirche in Klein Lafferde

Es geht weiter an Feldern und Wiesen vorbei und in den nun erwachten Dörfern sieht man Menschen, die sich untereinander und mich als Radfahrer grüßen. Es ist eine gewisse Form von Herzlichkeit und auf dem Straßen wünscht man sich groß in Farbe aufgemalt: "Frohe Pfingsten". In den Mittelpunkten der Ortschaften werden Pavillons aufgebaut und man kann sich ziemlich sicher sein, dass die Leute hier nachher einen fantastischen, gemeinschaftlichen Pfingstsonntag verbringen werden. Prost! Mich ruft das Ziel und das war in diesem Jahr der Salzgittersee. Dieser ist nicht sonderlich spektakulär, doch durchaus mal einen Tagesausflug wert. Habs gesehen, dort gechillt.. abgehakt.

Salzgittersee
Salzgittersee

Zurück ging die Tour dann über Hildesheim und je näher Hannover kam, desto lauter und hektischer wurde die Szenerie. Gedanklich war man da aber bereits schon an der Planung der kommenden Route und einer weiteren Flucht aus der Stadt heraus. Auszeiten, die bewusst genutzt werden und Kraft geben.

Die Tour auf Strava
rantadigram

Felder

Insect O. - Forest of the Monkeys

Forest of the Monkeys wurde von Insect O. im Rahmen der Winter Camp 4 Compilation auf ETUI Records veröffentlicht. Die habe ich zwar im Blog schon vorgestellt, doch da gute Musikvideos im Genre der elektronischen Musik immer weniger werden, gehört das unbedingt noch einmal hier rein. Die Videoaufnahmen wurden im Monkey Forest auf Bali gemacht.

ETUI Records


Direktlink

Sublab & Azaleh - Pendelum EP

Die zwei jungen Dresdner Musiker Sublab und Azaleh haben vor ein paar Tagen ihre dritte, gemeinsame EP herausgebracht. Diese kommt mit zwei gefühlvollen und verträumten Future Garage Tunes daher und ist perfektes Chillfutter für die Hängematte. Macht doch bitte, bitte ein Album Ihr zwei!



Artist: Sublab
Artist: Azaleh

Pendelum

Freund der Familie - Panorama EP

In der kommenden Woche veröffentlicht das "Freund der Familie (FDF)" Duo Klaus Rakete und Mirko Hunger die abwechslungsreiche "Panorama EP" auf ihrem gleichnamigen Label. Auf der Scheibe, die passend zum 10jährigen Jubiläum des Labels kommt, ist mit "CRM" zunächst ein mächtiges Dubtech Monster, umhüllt in einen herrlichen Klangteppich, zu hören. Gefolgt von dem minimalistischen Tech-House Tune "NML" und der Elektro Nummer "PRS" zeigt es eindrucksvoll die vielen Facetten der Beiden. Bestellt!



Das auf knapp 400 Stück limitierte Vinyl, könnt Ihr bei Bandcamp erwerben und bekommt zusätzlich noch einen MP3-Download-Code geschenkt. Auch beim Plattendealer Eurer Wahl sollte die VÖ zu finden sein. Zumindest bei Decks.de ist das so.

Artist: Freund der Familie (Soundcloud)
Label: http://www.freundderfamilie.com

31503406 10155617022701173 2669591739496398848 o
  • Blog